Diese Seite benutzt Cookies und vergleichbare Technologien

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht ändern stimmen Sie der Nutzung zu, Danke Weiterlesen

Ich bin einverstanden

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze ist:

Barbara Friedl-Stocks 
Samariterstr. 14 
10247 Berlin

E-Mail: info@kultur-kontakt.de

Erfassung allgemeiner Informationen

Wenn Sie auf unsere Webseite zugreifen, werden automatisch Informationen allgemeiner Natur erfasst. Diese Informationen (Server-Logfiles) beinhalten etwa die Art des Webbrowsers, das verwendete Betriebssystem, den Domainnamen Ihres Internet Service Providers und Ähnliches. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Informationen, welche keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen. Diese Informationen sind technisch notwendig, um von Ihnen angeforderte Inhalte von Webseiten korrekt auszuliefern und fallen bei Nutzung des Internets zwingend an. Anonyme Informationen dieser Art werden von uns statistisch ausgewertet, um unseren Internetauftritt und die dahinterstehende Technik zu optimieren.

Cookies

Wie viele andere Webseiten verwenden wir auch so genannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Webseitenserver auf Ihre Festplatte übertragen werden. Hierdurch erhalten wir automatisch bestimmte Daten wie z. B. IP-Adresse, verwendeter Browser, Betriebssystem über Ihren Computer und Ihre Verbindung zum Internet.

Cookies können nicht verwendet werden, um Programme zu starten oder Viren auf einen Computer zu übertragen. Anhand der in Cookies enthaltenen Informationen können wir Ihnen die Navigation erleichtern und die korrekte Anzeige unserer Webseiten ermöglichen.

In keinem Fall werden die von uns erfassten Daten an Dritte weitergegeben oder ohne Ihre Einwilligung eine Verknüpfung mit personenbezogenen Daten hergestellt.

Natürlich können Sie unsere Website grundsätzlich auch ohne Cookies betrachten. Internet-Browser sind regelmäßig so eingestellt, dass sie Cookies akzeptieren. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Bitte verwenden Sie die Hilfefunktionen Ihres Internetbrowsers, um zu erfahren, wie Sie diese Einstellungen ändern können. Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.

SSL-Verschlüsselung

Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwenden wir dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Verschlüsselungsverfahren (z. B. SSL) über HTTPS.

Kontaktformular

Treten Sie per E-Mail oder Kontaktformular mit uns in Kontakt, werden die von Ihnen gemachten Angaben zum Zwecke der Bearbeitung der Anfrage sowie für mögliche Anschlussfragen gespeichert.

Verwendung von Scriptbibliotheken (Google Webfonts)

Um unsere Inhalte browserübergreifend korrekt und grafisch ansprechend darzustellen, verwenden wir auf dieser Website Scriptbibliotheken und Schriftbibliotheken wie z. B. Google Webfonts (https://www.google.com/webfonts/). Google Webfonts werden zur Vermeidung mehrfachen Ladens in den Cache Ihres Browsers übertragen. Falls der Browser die Google Webfonts nicht unterstützt oder den Zugriff unterbindet, werden Inhalte in einer Standardschrift angezeigt.

Der Aufruf von Scriptbibliotheken oder Schriftbibliotheken löst automatisch eine Verbindung zum Betreiber der Bibliothek aus. Dabei ist es theoretisch möglich – aktuell allerdings auch unklar ob und ggf. zu welchen Zwecken – dass Betreiber entsprechender Bibliotheken Daten erheben.

Die Datenschutzrichtlinie des Bibliothekbetreibers Google finden Sie hier: https://www.google.com/policies/privacy/

Verwendung von Google Maps

Diese Webseite verwendet Google Maps API, um geographische Informationen visuell darzustellen. Bei der Nutzung von Google Maps werden von Google auch Daten über die Nutzung der Kartenfunktionen durch Besucher erhoben, verarbeitet und genutzt. Nähere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google können Sie den Google-Datenschutzhinweisen entnehmen. Dort können Sie im Datenschutzcenter auch Ihre persönlichen Datenschutz-Einstellungen verändern.

Ausführliche Anleitungen zur Verwaltung der eigenen Daten im Zusammenhang mit Google-Produkten finden Sie hier.

Eingebettete YouTube-Videos

Auf einigen unserer Webseiten betten wir Youtube-Videos ein. Betreiber der entsprechenden Plugins ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Wenn Sie eine Seite mit dem YouTube-Plugin besuchen, wird eine Verbindung zu Servern von Youtube hergestellt. Dabei wird Youtube mitgeteilt, welche Seiten Sie besuchen. Wenn Sie in Ihrem Youtube-Account eingeloggt sind, kann Youtube Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuzuordnen. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem Youtube-Account ausloggen.

Wird ein Youtube-Video gestartet, setzt der Anbieter Cookies ein, die Hinweise über das Nutzerverhalten sammeln.

Wer das Speichern von Cookies für das Google-Ad-Programm deaktiviert hat, wird auch beim Anschauen von Youtube-Videos mit keinen solchen Cookies rechnen müssen. Youtube legt aber auch in anderen Cookies nicht-personenbezogene Nutzungsinformationen ab. Möchten Sie dies verhindern, so müssen Sie das Speichern von Cookies im Browser blockieren.

Weitere Informationen zum Datenschutz bei „Youtube“ finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/

Ihre Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Sperre, Löschung und Widerspruch

Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Ebenso haben Sie das Recht auf Berichtigung, Sperrung oder, abgesehen von der vorgeschriebenen Datenspeicherung zur Geschäftsabwicklung, Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Bitte wenden Sie sich dazu an unseren Datenschutzbeauftragten. Die Kontaktdaten finden Sie ganz unten.

Damit eine Sperre von Daten jederzeit berücksichtigt werden kann, müssen diese Daten zu Kontrollzwecken in einer Sperrdatei vorgehalten werden. Sie können auch die Löschung der Daten verlangen, soweit keine gesetzliche Archivierungsverpflichtung besteht. Soweit eine solche Verpflichtung besteht, sperren wir Ihre Daten auf Wunsch.

Sie können Änderungen oder den Widerruf einer Einwilligung durch entsprechende Mitteilung an uns mit Wirkung für die Zukunft vornehmen.

Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung gelegentlich anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

Fragen an den Datenschutzbeauftragten

Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder wenden Sie sich direkt an unseren Datenschutzbeauftragten:

Barbara Friedl-Stocks 
Samariterstr. 14 
10247 Berlin

E-Mail: info@kultur-kontakt.de

Die Datenschutzerklärung wurde mit dem Datenschutzerklärungs-Generator der activeMind AG erstellt.

Rück- und andere Tritte oder warum antreten sollte wer auch abtreten kann

Der März hatte es in sich. Vielleicht lag es ja an den außergewöhnlich kalten Temperaturen, dass keiner sich bewegen wollte – jedenfalls nicht aus dem Amt heraus.

Oder es wurde gegangen, ohne dass dafür ein Grund ersichtlich war. Das hatten wir schon einmal, als Oskar Lafontaine sein Amt als Superminister, Parteivorsitzender und Bundestagsabgeordneter gleichzeitig hinschmiss, während Gregor Gysi sein Amt als Wirtschaftssenator in Berlin aufgab, ohne dass dafür ein  erkennbarer Grund bestanden hätte, es sei denn, er hätte erwartet, in seinem Amt häufiger Kneipen zu besuchen.

Stattdessen musste er trockene Vorgänge bearbeiten, was er als Jurist gewöhnt sein sollte – aber ein Berufswechsel wie in die Politik beinhaltet ja auch andere Erwartungen. Wenn die dann nicht erfüllt werden, sondern alles zum Alten zurückkehrt – da kann man schon einmal einen offenen Schnürsenkel zum Anlass nehmen, zurück zu treten.

Bei Oskar Lafontaine war es weiland die Erkenntnis; dass Gerhard Schröder partout nicht unter ihm Kanzler sein wollte und er international wegen seiner finanzpolitischen Vorstellungen belächelt bis offen verlacht wurde, wobei wir heute zu der Erkenntnis gelangen, dass die heutige Krise damals durchaus treffend vorausgesagt wurde:  

Aber es gibt für alles eben einen richtigen und einen falschen Zeitpunkt.

Der Schleswig-Holsteinische Wirtschaftsminister ist nun ähnlich wie damals Gregor Gysi ohne erkennbaren Grund zurückgetreten. Vielleicht wollte er nur einmal seinen Namen in der Zeitung lesen – den ich – offen gestanden – schon wieder vergessen habe.

Manche Politiker bleiben halt auch im Rücktritt blass.

Ganz anders Jörg Tauss, der ehemalige Medienexperte der SPD-Bundestagsfraktion – der hat sich gewehrt bis zum Schluss. Der Verdacht der Kinderpornographie wiegt schwer – auch wenn er völlig unbegründet sein sollte ist er nie wieder abzuwaschen.

Das ist ähnlich wie bei der Frage: „Haben Sie eigentlich aufgehört, Ihre Frau zu schlagen?“ Die kann man auch beantworten wie man will – man steht immer als gewalttätiges Schwein da.

Jörg Tauss hat mindestens schwerwiegende Fehler gemacht. Wer ihn kennt weiß, dass er nicht immer zwischen Legislative und Judikative unterscheidet. Was er getan hat war gefährlich – ohne die Absicherung durch die Polizei hat er sich dem Verdacht der Kinderpornographie selbst ausgesetzt. Allerdings war schon vor Monaten in der Zeitung zu lesen, dass er nicht wieder antreten wolle – da war von diesem Skandal noch gar keine Rede.

Seine Stimmverweigerung bei Abhörmaßnahmen, seine Konflikte mit der Bundestagsfraktion, mit Ministerien und der Landtagsfraktion, der er als Landesgeschäftsführer ein Dorn im Auge war, legen den Verdacht nahe, dass er Opfer einer Intrige wurde. Die Waffen dafür hat er aber seinen Feinden höchstpersönlich in die Hände gelegt.

Regelrecht aus dem Amt gehoben werden musste auch Hartmut Mehdorn. Zu viele Auffälligkeiten und eine zu wurschtige Haltung sehr ernsten Vorwürfen gegenüber haben seine Haltung in den Überwachungsskandalen der Bahn unglaubwürdig erscheinen lassen. Er blickt ähnlich wie Klaus Zumwinkel auf eine bemerkenswerte Managerkarriere zurück – ähnlich wie Klaus Zumwinkel hat Mehdorn irgendwann anscheinend vergessen, dass Erfolg nicht immun macht  - nicht immun gegen das Steuergesetz oder die Gesetze zum Datenschutz.

Mehrdorn sollte bis zur Bundestagswahl bleiben – so hätte es die SPD gerne gesehen, da er ihr Mann war. Deswegen hat man ihn auch länger gewähren lassen als es unter anderen Umständen geschehen wäre.

Mehdorn hat die beste Bahnbilanz aller Zeiten vorgelegt – das ist im Rücktrittsgewitter komplett untergegangen. Das ist schade, denn ein gewinnbringender Bahnbetrieb ist für alle gut.

Nun wird Rüdiger Grube das Steuer der Bahn übernehmen - der ist im Vorstand von Daimler und Ausichtsratschef beim Flugzeugbauer EADS. Das ist so als ob man den Fuchs bittet, ein Sanierungskonzept für den Hühnerstall auszuarbeiten. Schon Mehdorn hatte sich von der Lufthansa beim Tarifsystem beraten lassen - die hatte damals die Gunst der Stunde genutzt, um das größte Pfund der Bahn - das kurzfristige Reisen - einzustampfen. Probieren Sie es: Buchen Sie eine Fahrkarte am Fahrtag und Sie werden Ihre Omi umbringen müssen, um deren kleins Häuschen zu erben damit Sie die Fahrkarte bezahlen können. Da ist Fliegen oft billiger - voilá! 

Fazit: Hätte Mehdorn besser aufgepasst, hätte Grube bei Daimler bleiben können und müsste jetzt nicht überlegen, wie er Mensch und Gut von der Schiene  zurück auf die Straße bringt.

Und wäre ich mit so einem reichen Manager verheiratet, der mich auf Händen trägt und mir alle Wünsche von den Augen abliest, hätte ich vermutlich nicht das krankhafte Bedürfnis, besserwisserische Kommentare zu schreiben.

Aber so ist das halt mit den Konjunktiven - sie sind für die Träume zuständig und für die verpassten Chancen.  

HELENE LIVE (in: Die Wühlmäuse)

HELENE - auf TOUR

Helene - Bücher

HELENE - im ARCHIV

Anmeldung